SSV 90 Landsberg e.V.

Alte Herren : Spielbericht Freundschaftsspiel

SV Blau-Weiß Dölau AH   SSV Landsberg AH
SV Blau-Weiß Dölau AH 4 : 3 SSV Landsberg AH
(2 : 1)
Alte Herren   ::   Freundschaftsspiel   ::   06.09.2019 (18:30 Uhr)

Gegen einen starken Gegner den Kürzeren gezogen

Vor 13 Zuschauern begannen die Gastgeber druckvoll und ließen die Landsberger Oldies nicht zur Entfaltung kommen. Zeugnis davon ist ein Pfostenknaller in der 5. Minute. Um so überraschender der Führungstreffer der Gäste. Einen scharfen Rückpass kann der Dölauer Keeper nicht kontrollieren und von Marco Schopp unter Druck gesetzt, kullern Keeper und Kugel ins Netz. Da waren zehn Minuten gespielt. Die Blau-Weißen zeigen sich davon unbeeindruckt, pressen weiter und wirbeln die Landsberger Abwehr mächtig durcheinander. Dabei belohnen sie sich mit dem Ausgleichstreffer in der 21. Minute. Die Gäste agieren gefährlich im Konterspiel und zeigen die Unsicherheiten der Defensive der Heidekicker auf, ohne jedoch erfolgreich abzuschließen. Sechs Minuten vor dem Pausentee schlägt die Heimelf ein weiteres Mal zu. Eine gut getimte Flanke von links vollstreckt der am langen Pfosten lauernde Stürmer ungedeckt.

In der zweiten Hälfte wird das Tempo auf beiden Seiten erhöht. Es ist zu beobachten, dass, wenn das Heimteam das Mittelfeld schnell überbrücken kann, die schnellen Spitzen aktiviert werden, welche kreuzgefährlich im und am Landsberger Strafraum agieren können. Kann auf der anderen Seite die Gästeelf erfolgreich den Spielaufbau des Gegners stören, werden die Wackler der Dölauer Abwehr sichtbar. So werden die nächsten Treffer erzielt und weitere Möglichkeiten auf beiden Seiten vergeben. In der 45. Minute kann Andreas Hildebrand einen Querpass von Marco Schopp verwerten und den Ausgleich erzielen. Drei Minuten später erfolgt die schnelle Antwort der platzbauenden Mannschaft. In dieser Phase hält vornehmlich Jens Götter mit tollen Paraden die Landsberger am Leben. Zur Entlastung steckt Marcus Rauscher den Ball zu Andreas Hildebrand durch, welcher wiederum ausgleichen kann. Sieben Minuten vor Spielende kann der Dölauer Stürmer nicht gehalten werden und sein Siegtreffer wird heftig umjubelt. Den Schlusspunkt setzt mit der letzten Aktion Marcel Gawron. Sein Heber landet auf der Latte und beschreibt perfekt den Spielausgang.

Attraktiv zeigten sich: J. Müller (7. J. Götter) - M. Grauert, S. Becher (44. M. Ritschel), J. Adam - D. Buchwald, M. Rauscher - M. Ritschel (25. J. Müller), M. Gawron, G. Schmidt - M. Schopp, A. Hildebrand

eMeS