SSV 90 Landsberg e.V.

Alte Herren : Spielbericht Freundschaftsspiel (2017/2018)

FSV Raßnitz AH   SSV 90 Landsberg AH
FSV Raßnitz AH 2 : 5 SSV 90 Landsberg AH
(1 : 4)
Alte Herren   ::   Freundschaftsspiel   ::   27.04.2018 (18:30 Uhr)

Souveräner Auftritt

Im Sportzentrum, wie bedeutungsvoll, von Raßnitz bekamen die Gäste gleich zu Beginn eine kalte Dusche verpasst. Bereits in der 4. Minute bejubelten die Gastgeber den Führungstreffer, als nach einem Pfostenknaller eiskalt verwandelt wurde. Doch die Männer vom Kapellenberg schlugen vor den 14 Zuschauern gnadenlos zurück. In der 6. Minute zielt Sven Klugmann aus 23 Metern und halbrechter Postion ins lange Eck und gleicht aus. Weitere 60 Sekunden später chipt der Ausgleichstorschütze zu Andreas Hildebrand, welcher trocken zur Führung versengt. Die Gäste bestimmen nun das Spiel, suchen den Nebenmann, kombinieren durch die verbotene Zone und erspielen sich Gelegenheiten. In der 15. Minute spielt Andreas Hildebrand im gegnersichen Strafraum quer und Maik Ritschel verwandelt sicher. Das Gästeteam drückt weiter und die Heimelf probiert erfolglos ein Kick and Rush. Doch hinten kauft jeder Einzelne jedem Anderen den Schneid ab. Zunehmend spielen die Landsberger Oldies mit dem Gegner Katz und Maus, welche keine Idee haben, dem Drang der Angreifer Einhalt zu gebieten. Cool herausgespielt auch der vierte Treffer, Sven Klugmann geht bis zur Grundlinie, lockt den Keeper wie ein Eisverkäufer aus dem Kasten und passt nach innen, wo Rene Woldmann nur noch den Fuß hinhalten muss, um das verwaiste Tor zu treffen. Das war es dann an Erfrischung, die Pause musste durstig überstanden werden.

Die zweite Hälfte bot kein anderes Bild. Die Gästeelf zauberte nach Belieben, ließ Ball und Gegner laufen und besaß die Oberhoheit. Das Team von der Weißen Elster rührte nunmehr hinten Beton an und stellte dem Offensivdrang der Landsberger erhebliche Aufgaben. Da die Versuche der vermeintlichen Ideen oft im Fangnetz landeten, gab der heimische Tormann reichlich Fersengeld. Doch seine Abstöße und Abschläge landeten immer wieder in der aufmerksamen, bärenstarken Gästeabwehr. Dies war für die heimischen Angreifer dermaßen nervend, dass sie schon jedes Mal abdrehten, sahen sie einen Landsberger nur in der Nähe des vermuteten Landeplatzes der Kugel. In der 43. Minute schlägt Andreas Hildebrand wieder zu. Nach einem vermutlichen Torschuss von Stefan Schulze netzt er diesen Querschläger zum 1:5 ein. In der Folge versucht das Gästeteam den Ball ins Tor zu tragen. Es sah alles schick aus, doch ein Durchkommen gegen die vielbeinige Abwehr war unmöglich. Durch kamen hingegen nochmals die Raßnitzer, welche nie aufgaben. Nach inkonsequentem Abwehrverhalten erkämpften sie sich ihren zweiten Treffer in der 61. Minute. Da der ruhige Referee genügend weitere auslassende Chancen der Gäste gesehen hatte, pfiff er pünktlich das faire Match ab.

Abgebrüht waren: L. Griebel - J. Müller, S. Behrens, I. Scheinker - R. Prielipp, M. Grauert - R. Woldmann, S. Klugmann (

36. C. Schülbe), S. Schulze - M. Ritschel, A. Hildebrand

eMeS