SSV 90 Landsberg e.V.

Alte Herren : Spielbericht Freundschaftsspiel (2017/2018)

SSV 90 Landsberg AH   SV Braunsbedra AH
SSV 90 Landsberg AH 1 : 6 SV Braunsbedra AH
(1 : 2)
Alte Herren   ::   Freundschaftsspiel   ::   04.05.2018 (18:30 Uhr)

Retten, löschen, bergen, schützen

Wer kennt sie nicht, die Aufgaben der Feuerwehr. Erst Recht am Internationalen Tag der Feuerwehr. Gerettet wurde der Spieltag von Braunsbedra, welche kurzfristig die absagende Post Halle ersetzten. Brandheiß der Spielbeginn beider Mannschaften vor den 12 Zuschauern bei schönem Frühlingswetter. Leicht nervös agierten dabei die Landsberger, so dass bereits nach 5 Minuten ein Freistoß 25 Meter vor dem eigenen Tor verursacht wurde. Der stramme Schuss schlug im langen Eck ein, schien jedoch nicht unhaltbar. Drei Minuten später hat die Heimelf ihre erste Großchance. Ein Angriffsversuch wird per Kopf gefährlich abgewehrt, so dass der Gästekeeper sein ganzes Können aufbieten muss und zur Ecke klärt. Diese tritt Raik Prielipp scharf in den Strafraum und im Nachsetzen kann David Buchwald das Spielgerät über die Linie drücken. Danach schützen beide Teams weitesgehend ihre Strafräume und halten dabei das Spieltempo hoch. Das Match lebt nunmehr von der Spannung, wer zuerst den entscheidenden Fehler spielt. In der 26. Minute ist es der Gastgeber, welchem ein eklatanter Fauxpas im Spielaufbau pasiert. Braunsbedra schaltet blitzschnell um und erzielt mühelos den erneuten Führungstreffer. Bis zur Pause passiert in der ausgeglichenen Partie nicht mehr viel.

Die unnötig deftige Halbzeitansprache verunsichert die gastgebende Elf. Dazu verletzt sich David Buchwald in der 41. Minute so schwer, dass er ausgewechselt werden muss. Mit ihm geht der Ideengeber auf Landsberger Seite verloren und der Spielfluss versiegt. Die Männer vom Geiseltalsee drehen alarmierend auf und Landsberg kann gar nicht soviel Schläuche auslegen, die es nötig wären, um die ständigen Brandherde zu löschen. In der 52. Minute kombinieren die Gäste sich zielsicher und passgenau durch das gegenerische Mittelfeld und bauen ihre Führung aus. Sieben Minuten später kopieren sie diesen Spielzug und die Defensive der Heimmannschaft sieht mit staunenden Kinderaugen dem vierten Gegentor zu. Das Landsberger Team zerfällt nunmehr in ihre Einzelteile und sorgt kaum noch für Gefahr in der gegnerischen Hälfte. Einzig Igal Scheinker leistet noch auffälligen Widerstand in einer demoralisierten Elf. Fünf Minuten vor Spielende zeigt sich die ganze Verunsicherung darin, dass nach einer Flanke von rechts Jens Götter sich die Kugel in den Kasten schmeißt. Kurz vor dem Abpfiff fahren die Gäste noch einen erfolgreichen Konter und der heimische Keeper muss zum 6. Mal das Spielgerät aus dem Netz bergen. Erkenntnis des Spieles ist, der heute beste Mann in den Reihen des SSV muss noch Einwürfe üben.

Auf dem Schlauch standen: J. Götter - I. Scheinker, M. Grauert, L. Griebel (36. J. Müller) - R. Prielipp, D. Buchwald (41. L. Griebel) - T. Schulz, C. Schülbe, M. Schulze - M. Gawron, A. Hildebrand

eMeS