SSV 90 Landsberg e.V.

Alte Herren : Spielbericht Freundschaftsspiel (2017/2018)

FSV Nauendorf AH   SSV 90 Landsberg AH
FSV Nauendorf AH 1 : 5 SSV 90 Landsberg AH
(0 : 3)
Alte Herren   ::   Freundschaftsspiel   ::   22.06.2018 (18:30 Uhr)

Ungefährdet zum Auswärtssieg

Zu Beginn des Spieles ging ein kleiner Schauer hernieder und der nasse Rasen beschleunigte das Tempo des Spielgerätes. So schnell, dass bereits in der ersten Minute ein Fernschuss von Andreas Hildebrand in den Maschen des Gegners landet. Danach haben die Gastgeber Mühe, die quirligen Spielzüge der Landsberger Oldies zu unterbinden. Doch bei eigenem Ballbesitz versuchte Nauendorf auch schnell nach vorn zu spielen, doch selten gelangten sie in den Strafraum der Gäste, welche immer schon vorher den Raum geschickt zustellten. Die Gastelf hingegen konnte öfter die Nauendorfer Abwehrreihe überspielen, wie auch nach 20 Minuten. Sven Klugmann läuft mit Ball schneller in den Strafraum, passt quer und Marcel Gawron schiebt lässig ein. Sehenswert dann ein Torversuch der Heimelf. Von der Mittellinie wird das vom liberobetriebenen Gästekeeper verwaiste Gehäuse anvisiert, doch die Kugel landet knapp neben dem rechten Pfosten. Auch im weiteren Spielverlauf agieren die Landsberger entschlossener. So auch in der 31. Minute, als ein Angriff des Heimteams zeitig abgefangen wird. Jörg Adam schickt Sven Klugmann steil und routiniert locht dieser zur 3:0 Halbzeitführung ein.

In der zweiten Hälfte sehen die 16 Zuschauer das gleiche Bild, Nauendorf will, Landsberg kann. Doch zunächst kann die Heimelf. In der 39. Minute passiert im Landsberger Spielaufbau ein katastrophaler Zuspielfehler, welcher heute Platzfehler hieß, und Nauendorf erzielt den Anschlusstreffer. Das Gästeteam schüttelt sich kurz und den Gegner ab und produziert eine Möglichkeit nach der anderen. Vier Minuten nach dem Gegentreffer marschiert Sven Klugmann auf der linken Seite in den Strafraum und wird von hinten von den Beinen geholt. Marcel Gawron verlädt den saustarken Heimkeeper und netzt unten rechts ein. Was danach kommt, ist kaum zu beschreiben. Vielleicht war es Unvermögen der Gästeoffensive oder doch eher die große Klasse des Nauendorfer Tormannes. Reflexartig machte er am Boden oder in der Luft sämtliche Chancen zunichte und widerlegte gleichzeitig sämtliche bekannte Gesetze der Anatomie. Machtlos war er hingegen sechzig Sekunden vor Spielschluss, als Sven Klugmann nach Steilpass von Nils Dobbermann abgezockt den Endstand herstellt.

Die Punkte in den Koffer packten: S. Paetz - I. Scheinker, M. Grauert, J. Adam (36. J. Müller) - M. Ritschel (26. S. Lehneis), N. Dobbermann - R. Prielipp, S. Klugmann, M. Schulze (58. J. Adam) - M. Gawron, A. Hildebrand

eMeS