SSV 90 Landsberg e.V.

Schwaches Derby endet Unentschieden

Henning Thürer, 30.08.2021

Schwaches Derby endet Unentschieden

Die Voraussetzungen für ein spannendes und attraktives Ortderby waren gegeben. Der Platz präsentierte sich, auch dank der vergangenen Regenfälle, in einem sehr guten Zustand und auch die Zuschauerränge waren nach einer gefühlten Ewigkeit wieder gut gefüllt. Was die Mannschaften dann allerdings auf dem Platz boten, war wenig sehenswert. Beide Mannschaften konzentrierten sich primär auf die Defensivarbeit, von daher war offensiv nur wenig geboten. Das änderte sich auch im gesamten Spielverlauf eher selten. Vor allem gelungene Offensivaktionen, Kombinationen und Abschlüsse waren Mangelware. Da hatten die Gäste noch die Nase vorn. Dafür war Landsberg bei Standards etwas gefährlicher.

Da aus dem Spiel wenig ging, musste ein Foulelfmeter für die Führung der Hausherren herhalten. Morris Jornitz verwandelte diesen nach Foulspiel an Tobias Dammering souverän (23'). Anschließend kam Reußen besser ins Spiel, da Landsberg oftmals zu weit vom Gegner weg stand und auch in den Laufduellen klare Defizite aufzeigte. Dies war auch der Auslöser für den verdienten Ausgleich. Nach einem Foulspiel kurz vor dem rechten Strafraumeck legte sich Standardspezialist Daniel Weimann den Ball zurecht und hämmerte das Spielgerät quasi mit Ansage an der Mauer vorbei in das verwaiste Torwarteck. So ging es mit 1:1 in die Pause.

Im zweiten Spielabschnitt hatten zunächst die Gäste noch eine Großchance, die SSV-Torwart Stephan Schorsch aber grandios parierte. Auch der SSV hätte noch gewinnen können, doch bei einer Kopfballchance nach einer Ecke stand auch der Gästetorhüter goldrichtig. Die vielen Auswechslungen sorgten dafür, dass der Spielfluss immer zäher wurde und so blieb es am Ende beim leistungsgerechten Remis.

Besonders hervorzuheben ist das Schiedsrichtergespann um Hauptschiedsrichter Fabian Stegner. Dieser hatte die Partie mit einer guten Ansprache und dem nötigen Fingerspitzengefühl stets unter Kontrolle.