SSV 90 Landsberg e.V.

1.Herren : Spielbericht Landesliga Süd, 29.ST (2012/2013)

SSV 90 Landsberg   SV Rot-Weiß Kemberg
SSV 90 Landsberg 2 : 1 SV Rot-Weiß Kemberg
(2 : 1)
1.Herren   ::   Landesliga Süd   ::   29.ST   ::   01.06.2013 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Lutz Wolff, Matthias Hampel

Assists

Clemens Darmochwal, Patrick Busch

Gelbe Karten

Clemens Darmochwal

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (13.min) - Lutz Wolff (Patrick Busch)
2:0 (22.min) - Matthias Hampel (Clemens Darmochwal)
2:1 (41.min) - SV Rot-Weiß Kemberg

Drei Punkte im letzten Heimspiel der Saison

Am 29. Spieltag empfing man den Tabellenletzten aus Kemberg zum letzten Heimspiel der Saison. Zwar ging es in diesem Spiel nur um die goldene Ananas - beide Vereine standen bereits als Absteiger fest - dennoch wollte man sich in Landsberg mit einem Heimsieg von den treuen Fans verabschieden.

So begann der SSV diese Partie mit einer offensiven Ausrichtung und zeigte vom Anpfiff weg, dass es an diesem Tag nur einen Sieger geben konnte. In der siebten Spielminute kam Linksaußen Ronny Stephan nach Vorarbeit vom Landsberger Mannschaftskapitän Clemens Darmochwal zur ersten Torchance. Sein Seitfallzieher strich knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf bekamen die Hausherren einen Freistoß knapp vor der linken Torauslinie zugesprochen. Diesen brachte Matthias Hampel herein und landete am langen Pfosten bei Patrick Busch, der mit viel Übersicht nochmal nach innen passte wo Lutz Wolff völlig freistehend zum 1:0 einschieben konnte (13.). Landsberg blieb auch in der Folgezeit am Drücker und kam in der 20. Minute zur nächsten Torchance durch P. Busch, der jedoch mit seinem schwachen linken Fuß aus 16 Metern zu zentral zielte. Nur eine Minute später klaffte eine Riesenlücke in der Kemberger Abwehr. Cl. Darmochwal erkannte dies und steckte den Ball zu M. Hampel durch, der allein auf das gegnerische Tor zulief und dem Kemberger Schlussmann Nico Kohnert mit dem rechten Außenrist zum 2:0 überwand (21.). Die Gastgeber ließen nicht locker und spielten weiter munter nach vorne und kamen zu guten Torabschlüssen, die sie jedoch nicht in Tore ummünzen konnten. P. Busch per Kopf (26.), Cl. Darmochwal mit einem fulminanten Freistoß aus 35 Metern (31.), M. Hampel (37.) per Kopf nach einer Ecke und L. Wolff im Eins gegen Eins (39.) scheiterten bei ihren Versuchen jeweils nur knapp. Einen eigentlich harmlosen langen Ball der Kemberger, bei dem Christoph Darmochwal keine gute Figur machte, schnappte sich Gästespieler Benedikt Richter, der alleine auf das von Christian Dick gehütete SSV-Tor zustürmte und so mit dem ersten Kemberger Torschuss überhaupt zum Anschluss kam (41.). Kurz vor dem Pausenpfiff verpasste M. Hampel mit einem Heber über das Tor die Möglichkeit den Zwei-Tore-Abstand wiederherzustellen (44.). Quasi mit dem Halbzeitpfiff vergab L. Wolff einen an Cl. Darmochwal verwirkten Foulelfmeter mehr als kläglich (45.).

Der zweite Spielabschnitt bot kaum noch Höhepunkte und das Spiel wirkte teilweise ziemlich zerfahren und stark fehlerbehaftet. Landsberg verpasste es trotz einiger Großchancen das Ergebnis sicherer zu gestalten und musste so noch ein- bis zweimal zittern nicht doch noch den Ausgleich zu kassieren. So blieb es beim - wenn auch knappen - aber hoch verdienten Heimsieg. Im letzten Spiel der Saison steht am kommenden Samstag das Derby in Brachstedt an.

Autor: Henning Thürer